Umfrage zu Spätsommer- und Herbstverlusten 2017

Mayen – In jedem Jahr sterben auch im Spätsommer und Herbst Bienenvölker. Der Umfang dieser Verluste ermöglicht erste Prognosen für den kommenden Winter. Wie in den Vorjahren wollen wir eine Statistik über bereits aufgetretene Verluste erstellen.
Durch Beantwortung der folgenden kleinen “Blitzumfrage” können Sie uns helfen einen ersten Überblick zu erhalten, der Informationen über regionale Besonderheiten und Unterschiede liefert.

Bitte beantworten Sie auch die Frage zu Bundesland und ggf. Regierungsbezirk am Ende der Umfrage. Nur so lassen sich regionale Unterschiede darstellen.

Wir werden die Ergebnisse in unserem Infobrief Bienen@Imkerei veröffentlichen. Hier geht´s zur Umfrage:

http://www.onlineumfragen.com/login.cfm?umfrage=81157

Für Ihre Unterstützung danken wir Ihnen!

Dr. Christoph Otten
DLR Fachzentrum Bienen und Imkerei, Mayen

29.Mayener Vortragsreihe

Kontakte Wissenschaft und Praxis

Samstag, 30. September 2017 – 9.30 Uhr
Bürgerhaus Kottenheim bei Mayen


Tobias Billich
Imkerei-im-Liesertal, anerkannter AGT-Prüfbetrieb, Wittlich
Varroatoleranzzucht und Varroabehandlung nach Schadschwellen
Lea Kretschmer
Universität Hohenheim
Propolis: Bernstein der Bienen
Oft ist es für den Imker eine Last, die klebrige Masse von den Beuten zu entfernen. Dennoch ist die Propolis mit Ihren vielen
Inhaltsstoffen ein Produkt das für jedes Bienenvolk und dessen Gesundheit von großer Bedeutung ist. Wie und warum die Bienen
sammeln und wie der Imker die Masse weiterverarbeiten kann werden Sie im Vortrag erfahren.


Dr. Stefan Härtel
Universität Würzburg
“Neues von der Bienenuhr:
Honigbienen wissen nicht nur wie spät es ist – sie können auch messen wie die Zeit vergeht”
“Die räumliche und zeitliche Variation in der Verfügbarkeit von Nahrungsquellen ist eine große Herausforderung für
Bienen. Zur Orientierung und um unnötige Wege und Gefahren zu vermeiden können Sammlerinnen lernen Ort und Tageszeit an
denen eine spezifische Nahrungsquelle erreichbar ist miteinander zu verknüpfen. Im Vortrag wird gezeigt, dass Bienen unabhängig
von der Tageszeit, Futterquellen mit flexibler aber vorhersehbarer Verfügbarkeit auch anhand der Messung von Zeitintervallen
finden und effektiv ausbeuten können. Die Wahrnehmung und Erinnerung an zwischen Ereignissen liegende Zeitabschnitte ermöglicht
es den Bienen ein hocheffizientes Sammelverhalten unter tagesvariablen oder sich schnell verändernden Umweltbedingungen
zu bewahren. Die Fähigkeit sich während der Futtersuche über Zeitintervalle in Raum und Zeit zu orientieren ist bisher
nur von Wirbeltieren bekannt.”


Gerald Wolters
Fachzentrum Bienen und Imkerei, Mayen
Praxis der Aufzucht und Inselbeschickung hochwertiger Königinnen


Fachzentrum Bienen und Imkerei, Mayen
2017: Wieder ein Bienenjahr wie kein anderes
(Kurzvortrag)


Alle Infos sind hier zusammengefasst:

2017-09-30_Mayener Vortragsreihe

Umfrage zur Sommerernte

Die diesjährige Honigernte dürfte bei den meisten Imkern abgeschlossen sein. Wie in den Vorjahren will das Fachzentrum Bienen und Imkerei in Mayen eine Statistik über die Ernteergebnisse des Sommers und die Vermarktungssituation erstellen.

Mayen schreibt:
“Durch Beantwortung der folgenden “Blitzumfrage” können Sie uns helfen, einen Überblick zu erhalten, der Informationen über regionale Besonderheiten und Unterschiede liefert, dazu bitte am Ende auch die Angaben zum Bundesland und ggf. Regierungsbezirk beantworten.
Bitte antworten Sie auch, wenn Sie nicht geerntet haben. Auch dass ist eine wichtige Information für uns.
Wir werden die Ergebnisse wie immer im Infobrief Bienen@Imkerei veröffentlichen.
Für Ihre Unterstützung danken wir Ihnen!

Dr. Christoph Otten
DLR Westerwald-Osteifel
Fachzentrum Bienen und Imkerei, Mayen”

Hier geht´s zur Umfrage:
http://www.onlineumfragen.com/login.cfm?umfrage=79977

Umfrage Frühtrachternte 2017

Hier gehts zur Umfrage >

Mayen – Die Frühtrachternte dürfte in den meisten Regionen Deutschlands und angrenzenden Ländern abgeschlossen sein. Wie in den Vorjahren wollen wir eine Statistik über die Ernteergebnisse erstellen.
Durch Beantwortung der folgenden anonymen “Blitzumfrage” können Sie uns helfen, einen ersten Überblick zu erhalten, der Informationen über regionale Besonderheiten und Unterschiede liefert. Wir werden die Ergebnisse im Infobrief veröffentlichen.

Hinweis: Sollten Sie verschiedene Bienenstände getrennt bewerten wollen, beantworten Sie die Umfrage für jeden Bienenstand neu.

Bitte antworten Sie auch, wenn Sie keinen Honig ernten konnten. Hier dann auch bitte die dann noch folgenden Fragen beantworten, damit wir eine räumliche Zordnung vornehmen können.

Für Ihre Unterstützung danken wir Ihnen!

Autor
Dr. Christoph Otten
DLR Westerwald-Osteifel
Fachzentrum Bienen und Imkerei, Mayen

Am 02.07.2017 ist Tag der offenen Tür im Fachzentrum für Bienen und Imkerei in Mayen

Tag der offenen Tür am Sonntag, 02. Juli 2017

Am Sonntag den 02. Juli 2017 findet von 10:00 bis 16:00 Uhr bei uns, im Fachzentrum für Bienen und Imkerei, wieder der Tag der offenen Tür statt.

Hier erfahren Sie alles über:

  • Bienenhaltung und Imkerei
  • Bienenvölker und ihre Königinnen
  • Honig und Wachs
  • Gestaltung von Bienengärten
  • und vieles mehr…

2017-07-02_Plakat Tag der offen Tür FBI Mayen

Weitere Infos unter www.bienenkunde.rlp.de

 

Völkerverluste im Winter 2016/2017

Das rheinland-pfälzische Fachzentrum für Bienen und Imkerei in Mayen hat jetzt seine alljährliche Frühjahresumfrage zur Wintersterblichkeit der Bienen abgeschlossen. 14.534 Imker haben sich an der Online-Erhebung beteiligt.
In Deutschland haben auf der Basis der meldenden Imkereien ca. 20 % aller Bienenvölker den Winter nicht überlebt. Von Verlusten betroffenen waren knapp 60 % aller Imker.

In NRW haben 18,5% der Bienenvölker nicht überlebt, im Regierungsbezirk Köln waren es 18,1 % es waren 55% der Imkereien betroffen.

Gekürzter Bericht die komplette Auswertung findet ihr hier.

2016-2017_Winter_Völkerverluste1

2016-2017_Winter_Völkerverluste2